Editionen

Zwei Schwerpunkte bilden meine editorische Arbeit: Einerseits forsche ich nach nicht verlegten Werken für Oboe aus dem 18. und frühen 19. Jahrhundert und versuche, diese so quellenkritisch wie möglich herauszugeben. Andererseits bearbeite ich Musik vom Barock bis zur Moderne für unterschiedlichste Besetzungen, hauptsächlich für Bläserdezett (mit und ohne Kontrabass). Alle Werke im Selbstverlag (SV) können direkt bei mir bestellt werden.

    Erstausgaben

    neu

    Fiala, Joseph

    Quartett für Oboe und Streichtrio C-Dur

    Doblinger

    Dies ist meine neueste Ausgabe, das zweite bisher unveröffentlichte Quartett für Oboe und Streichtrio von Joseph Fiala. Ebenso wie das Quartett B-Dur (s.u.) folgt auch diese Erstausgabe den Stimmen aus dem Nationalen Tschechischen Museum für Musik (Prag). Partitur und Stimmen sind unter der Bestellnummer DM 1478 bei Doblinger zu beziehen.

    neu

    Fiala, Joseph

    Quartett für Oboe und Streichtrio B-Dur

    Doblinger

    Dies ist das erste von zwei bisher unveröffentlichten Quartetten für Oboe und Streichtrio des Mozart-Freundes Joseph Fiala. Die Erstausgabe nach Stimmen aus dem Nationalen Tschechischen Museum für Musik (Prag) wurde von mir um die Großteils fehlende Bassstimme ergänzt, ist beim Verlag Doblinger unter der Nummer DM 1477 erschienen und kann dort auch direkt bestellt werden.

    neu
    Stulick, Matthäus Nikolaus

    Concerto c-Moll für Oboe und Streicher

    Spartan Press

    Dieses Werk wurde lange Georg Friedrich Händel zugeschrieben, auch liegt in der Sammlung Rheda ein weiterer Stimmensatz mit der Betitelung «Del Sing. Heinichen». Der Vergleich der drei Handschriften lässt mich allerdings nicht daran zweifeln, dass Stulick der tatsächliche Komponist des Konzertes ist [genaueres dazu im Vorwort]. Die Theorie, dass es sich bei Werken mit mehreren möglichen Komponisten häufig um besonders gute Stücke handelt, erfährt in diesem Fall ihre Bestätigung. Oboenstimme, Klavierauszug und Orchestermaterial sind im Webshop von Spartan Press unter der Nummer SP1345 verfügbar.


    Haydn, Joseph arrangiert von Rosinack, Franz [Joseph]

    Zwei Quartette für Oboe und Streichtrio

    Befoco

    Im Oktober 2016 erschienen bei Befoco [bvc 103] zwei Quartette von Joseph Haydn, die der Oboist Franz (Joseph) Rosinack - vermutlich zum eigenen Gebrauch - für Oboe und Streichtrio umarbeitete. Dabei teilte er die erste Geige sehr geschickt zwischen der Oboe und der Violine auf, sodass klanglich reizvolle «neue» Werke dabei herausgekommen sind.


    Händel, Georg Friedrich

    Concerto g-Moll für Oboe, Streicher und Basso continuo

    Befoco

    Alle im 20. Jahrhundert erschienen Ausgaben dieses Konzertes beruhten auf Stimmenmaterial aus dem 19. Jahrhundert, das der Zeit entsprechend im spätromantischen Sinne bearbeitet wurde. Erst vor Kurzem wurde eine Handschrift in der Universitätsbibliothek Rostock bekannt, auf der diese im Verlag Befoco erschienene Ausgabe beruht, die ein völlig neues Licht auf dies Werk wirft. Bestellnummer bfc 98

    Bochsa, Carles Père

    Ouverture Militaire Ouevre 29

    Ostermeyer

    Groß besetzte [2 Flöten, 2 Oboen, 2 Klarinetten, 2 Hörner, 2 Fagotte, Trompete, Serpent, Posaune und große Trommel] Ouvertüre, die 1810 in Bochsas eigenem Verlag erstmals erschienen ist. Unter der Nummer ROM 322 kann man diese Ausgabe beim Verlag Ostermeyer bestellen; neben den originalen Klarinettenstimmen in C werden auch transponierte Stimmen in B sowie eine Trompetenstimme in B (statt F) mitgeliefert.

    Bochsa, Carles Père

    «Les plus jolis mots» für Oboe und Streichtrio

    Befoco

    Dies war die erste Ausgabe, die ich für den Verlag Befoco realisiert habe. Es handelt sich um ein sehr ungewöhnliches Quartett, weil es eines der wenigen Beispiele für diese Besetzung aus dem 19. Jahrhunderts darstellt und eher im Stil der Salonmusik als der klassischen Kammermusik komponiert ist. Das perfekte Zugabenstück für ein Programm mit Oboenquartetten!

    Fiala, Joseph

    Duett Concertino F-Dur

    Befoco

    Aus der Pariser Nationalbibliothek stammt der handschriftliche Stimmensatz des Konzertes für 2 Oboen und Orchester von Joseph Fiala. Wie alle Werke dieses böhmischen Musikers liegt auch dieses Konzert wunderbar sowohl für moderne als auch für historische Oboen. Neben den Oboen- und Orchesterstimmen erschien bei Befoco auch ein leicht spielbarer Klavierauszug, wodurch das Werk auch gut im Unterricht eingesetzt werden kann.

    Beethoven, Ludwig van

    Trio op. 87 f. 2 Oboen und Englischhorn

    Selbstverlag

    Von diesem Trio existiert eine autographe Partitur, nach der ich dieses beliebte Werk ediert habe.

    Beethoven, Ludwig van

    Variationen über das Thema «La ci darem la mano» für 2 Oboen und Englischhorn

    Selbstverlag

    Wie im Trio op. 87 gibt es auch von den Variationen über eine der bekanntesten Melodien Mozarts eine handschriftliche Partitur Beethovens. Selbstverlag

    Cambini, Giovanni Giuseppe

    Drei Bläserquintette

    Selbstverlag

    Auch wenn Reicha oft als Erfinder des Bläserquintetts gilt, entstanden die drei Quintette des in Paris lebenden Italieners Giovanni Giuseppe Cambini doch deutlich eher und wurden zwischen 1797 und 1799 in Paris bei Sieber erstmals gedruckt. Meine Ausgabe im Selbstverlag folgt diesem Erstdruck.

    Arrangements und Bearbeitungen

    neu

    Mendelssohn Bartholdy, Felix

    Harmoniemusik zum Oratorium «Elias»

    für 10 Bläser

    Selbstverlag

    Warum wurden außer der Schöpfung von Joseph Haydn nur Opern und Symphonien für Bläserensembles bearbeitet? Ich weiß es nicht, aber die sanglichen Stimmen Mendelssohns eignen sich hervorragend dazu. So ist eine umfangreiche Harmoniemusik in zwei Teilen entstanden, Gesamtspielzeit ca. 40 Minuten, aber auch Einzelsätze lassen sich herausnehmen und aufführen.

    Marcello, Alessandro

    Konzert d-Moll (Rekonstruktion nach BWV 974) für Oboe, Streicher und Basso contuinuo

    Befoco

    Schon vor einigen Jahren ist Marcellos Oboenkonzert bei Befoco erschienen [bfc 70]. Hier handelt es sich um ein sehr spannendes Projekt: Jeder Oboist kennt die Bearbeitung des Soloparts im zweiten Satz durch Johann Sebastian Bach. Ich bin einen Schritt weiter gegangen und habe auch in den Ecksätzen und in den Begleitstimmen des Orchesters Bachs Bearbeitung (für Cembalo solo) «rückbearbeitet». Herausgekommen ist hierbei etwas sehr Reizvolles, was das altbekannte Werk in recht neuem Licht erklingen lässt.

    Humperdinck, Engelbert

    Ouvertüre zur Oper «Hänsel und Gretel»

    für 10 Bläser und obl. Kontrabass

    Spartan Press

    «Abends wenn ich schlafen geh´» - statt mit vier Hörnern erklingt der berühmte Anfang mit einer tiefen Klarinette, zwei Hörnern und einem Fagott, der dunkelsten Farbe, die das Bläserdezett aufbieten kann, gefolgt vom Hexenmotiv mit spitzen hohen Klarinettentönen. Eine anspruchsvolle Bearbeitung des sehr komplexen Satzes, auch ansatztechnisch fordernd, weil die Bläser - ebenso wie im orchestralen Original - fast durchgehend zu spielen haben. Zu bestellen unter der Nummer PP 806 bei Spartan Press.

    Händel, Georg Friedrich

    «Arrival of the Queen of Sheba» Sinfonia aus dem Oratorium «Solomon» HWV 67

    für 10 Bläser und Kontrabass ad libitum

    Spartan Press

    Eines der bekanntesten Stücke Händels wird sehr gerne von Blechbläserensembles gespielt. Warum also nicht auch eine Bearbeitung für Holz-Dezett? Zu bestellen unter der Nummer PP 809 bei Spartan Press.

    Strauß Johann (Sohn)

    «An der schönen blauen Donau» Walzer

    für 10 Bläser und obl. Kontrabass

    Musikverlag Rainer Schottstädt

    Einleitung, 5 herrliche Walzer und eine lange Coda. Zehn Minuten wunderbare «Tanzmusik» für Bläser-Dezett. [Klarinetten in A, 2. Flöte mit Piccolo]. Zu bestellen unter der Nummer GS 20031 bei Schottstädt - Musikverlag.

    Strauß Johann (Sohn)

    Ouvertüre «Die Fledermaus»

    für 10 Bläser und obl. Kontrabass

    Musikverlag Rainer Schottstädt

    Dies ist eine meiner ersten Bearbeitungen eines populären Orchesterwerkes für Bläserdezett. Und bis heute mag ich es sehr, sowohl im Original wie in der Bläserfassung. Das Bild zeigt die Bläser des Gürzenich-Orchesters Köln nach einer Aufführung im Dezember 2015. Zu bestellen unter der Nummer GS 20029 bei Schottstädt - Musikverlag.

    Schubert, Franz

    Trois marches militaires

    für 10 Bläser und obl. Kontrabass

    Musikverlag Rainer Schottstädt

    Wer kennt diese drei Märsche nicht aus dem Klavierunterricht, die zwar das Adjektiv «militaires» im Titel tragen, aber eigentlich ganz im Gegenteil dazu ausgesprochen charmant sind. Diese elegante Stimmung zu treffen ist auch die Herausforderung bei der Bearbeitung für 10 Bläser. Zu bestellen unter der Nummer GS 20032 bei Schottstädt - Musikverlag.

    Bach, Johann Sebastian

    Choral «Jesu meine Freude»

    für Bläserensemble

    Selbstverlag

    Dies ist meine einzige Bearbeitung ohne klare Besetzungsvorgaben. Für die Orchesterbegleitung braucht man eine [solistische] Oboe, 2 Klarinetten und ein Bass-Instrument [z.B. Fagott]. Dazu kommt der 4-stimmige Choralsatz, der beliebig besetzt werden kann, transponierte Stimmen liefere ich auf Anfrage gerne mit.

    Dvořák, Antonín

    Tschechische [Böhmische] Suite

    für 10 Bläser und obl. Kontrabass

    Selbstverlag

    Eines der weniger bekannten Orchesterwerke von Dvorak. Wunderbare volkstümliche 5-sätzige Suite.

    Verdi, Giuseppe

    Harmoniemusik zur Oper «La Traviata»

    für 10 Bläser und obl. Kontrabass

    Selbstverlag

    Harmoniemusiken waren selbstverständlicher Bestandteil der höfischen Kultur im 18. Jahrhundert, nahezu jede Oper wurde für die klassische «Harmonie» aus je zwei Oboen, Klarinetten, Hörnern und Fagotten arrangiert. Diese Tradition endete zu Beginn des 19. Jahrhunderts, aber auch die Melodien Verdis eignen sich hervorragend für eine instrumentale Bearbeitung. Aufführungszeit ca. 20 Minuten.